Startseite > Philosophie > Popularität

Popularität

„Plötzlich beginnen, dank der riesigen Popularität eines aufsehenerregenden Buches, Tausende und aber Tausende in den Museen und Bildgalerien zu laufen: sie strömen wie ein Niagara von dem berauschenden Meisterwerken dieses verachteten und einsamen Genies Vincent van Gogh zusammen. Reproduktionen seiner Arbeiten sind überall zu sehen; man findet sie an den unerwartetesten Orten. Van Gogh hat es endlich geschafft. Endlich widerfährt ,dem großen Nichtskönner‘ Gerechtigkeit. Sein Glaube war offensichtlich gerechtfertigt. Sein Opfer nicht vergeblich. Denn er erreicht nicht nur die Massen, sondern, was noch wichtiger ist, er beeinflußt auch die Maler“, insofern seine kühne Anwendung der Farbe sich als ein ungeahnter Befreiungsschlag erwies und „Jahrhunderte der Malerei über Nacht aufgehoben“ wurden.

Helmut Schmidt

„Textportraits“ by Ralph Ueltzhoeffer & Laura May.

Werbeanzeigen
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: