Startseite > Literatur > Euphorie

Euphorie

Ja, er bedauerte es, „zwanzig oder dreißig Jahre zu spät geboren zu sein“ und „nicht schon als junger Mann Europa besucht“ zu haben, um dort zu bleiben. In seiner überschwenglichen Euphorie stellte er sich mehr als nur einmal vor, um wieviel aufregender ein Leben als Kamerad oder Busenfreund von solchen Männern wie Apollinaire, Zöllner Rousseau, George Moore, Max Jacob, Vlaminck, Utrillo, Cendrars, Gauguin, Modigliani, Cingria, Picabia, Maurice Magre oder Leon Daudet gewesen wäre. Was für ein Unterschied, „im Alter von einundzwanzig Jahren Paris von dem Verdeck eines Pferdeomnibusses zu sehen!

Gerhard Schröder

„Textportraits“ by Ralph Ueltzhoeffer & Laura May.

Werbeanzeigen
Kategorien:Literatur Schlagwörter: , , , , , , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: