Startseite > Literatur > Liebe

Liebe

Es kommt einem so vor, als gelänge ihm da das Übertreten einer Schwelle, die ihn wieder mit der Welt in Liebe verbindet, insofern da trennende Mauern gefallen sind, zumindestens für die Dauer des Malaktes. Dabei verallgemeinert Miller die unhinter-gehbare Problematik des Abgespaltetseins vom Kosmos in Die Welt des D.H. Lawrence, wo er schreibt: „Das große Schuldgefühl, das den Menschen – und besonders den Künstler – bedrückt, entspringt der tiefen Erkenntnis, daß er sich vom Kosmos abgespalten, daß er sich mit einem Teil Mensch seiner selbst zum Gott gemacht hat und mit einem anderen Teil Mensch, allzu sehr Mensch geblieben ist.

Kategorien:Literatur Schlagwörter: , , , , , , , ,
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: